.LUKITUS / LOCKY RANSOMWARE ENTFERNEN

.lukitus Locky Virus
.lukitus Locky Virus

Lukitus Ransomware ( .lukitus Datei Verschlüsselung ) ist eine neue Locky Variante, die auch Locky Viruserweiterung genannt wird und beireits viele Computer  in Europa infiziert haben soll. Lukitus Ransomware verschlüsselt persönliche Fotos, Videos und Dokumente des Opfers und verändert die Namen der Dateien in zufällige Zeichen und Zahlen, gefolgt von der .lukitus Dateiendung. Das Betriebssystem zwar erkennt die verschlüsselten Dateien, kann aber sie mit keiner Anwendung öffnen.

Am häufigsten wird .lukitus Trojaner durch Spammails verbreitet, die ein Word-Dokument im Anhang enthalten. Wenn man die Word-Datei herunterlädt und diese mit Word öffnet, beginnt diese Ransomware sich zu verbreiten. Danach wird der Opfer aufgefordert Makros im Word zu aktivieren. Wenn Makros deaktiviert sind, kann die Lukitus Ransomware Ihren Rechner nicht infizieren.

Makros nicht aktivieren!!!
Makros nicht aktivieren!!!

.lukitus Verschlüsselung arbeitet nach dem alten Prinzip durch Mailspam. Die E-Mails mit Virus Dateien am Bord werden in großen Mengen von einem Botnet namens Necurs generiert und versendet. Benutzer, die diese Nachrichten erhalten, laufen Gefahr, die Infektion auf ihren Computern zu aktivieren. Das beigefügte Microsoft Word-Dokument sieht aus wie ein Köder, aber sobald es geöffnet ist, erweist es sich leer oder unverständlich im Inneren. Der ganze Trick dreht sich um Office-Makros, die angeblich für den Benutzer aktiviert werden können, um den Inhalt des Dokuments lesen zu können. Sobald das eingebettete VBA-Makro abgefeuert wurde, die Lukitus-Ransomware wird heruntergeladen und auf das Host-System auf verstohlene Weise abgelegt.

                                              Virustotal zeigt uns eine Virus-Erkennungsquotte von 24 / 65 was schon sehr gefährlich ist!

.lukitus Verschlüsselung Desktop Meldung
.lukitus Verschlüsselung Desktop Meldung

Um das Opfer mit einer Komplettlösung zur Datenentschlüsselung zu versorgen, produziert der Lukitus-Virus Hilfsnotizen mit den Namen Lukitus- [4 chars] .htm und Lukitus- [4 chars] .bmp auf dem Desktop und hinterlegt die HTM-Datei in allen verschlüsselten Ordnern. Die BMP Nachricht wird so konfiguriert, dass sie automatisch den Desktop-Hintergrund übernimmt. Diese Dateien weisen den Benutzer an, Tor-Browser herunterzuladen und zu installieren und ihn zu benutzen, um eine Seite zu besuchen, deren Adresse in allen Wiederherstellungs-Anleitungen angegeben ist. Auf diese Weise landet der Benutzer auf der Locky Decryptor Seite, die eine Lösegeld-Aufforderung ist. Da wird es auch behauptet, dass der Entsperrschlüssel freigegeben wird, nachdem die 0,5 Bitcoin den Tätern eingezahlt werden.

Leider haben Sicherheitsexperten nicht in der Lage, eine Lösung für Locky im Allgemeinen und die Lukitus-Variante insbesondere zu schaffen. Obwohl die Lösegeld-Zahlung als die einzige Option unter den Umständen scheinen mag, gibt es mehrere andere Techniken, die helfen können, Dateien wiederherzustellen.

Wie kann man jetzt dieses Problem lösen? Das Windows Betriebsystem bietet eine Möglichkeit, die im Zusammenhang mit den Wiederherstellungspunkten steht. Kurz gesagt, man muss die Wiederherstellungspunkte setzen bevor die Infektion passiert. Haben Sie das vorher gemacht? Dann haben Sie Glück! Rechtsklicken Sie auf Datei oder Ordner...danach auf Vorgängerversionen klicken...dann erscheint eine Liste der gesicherten Dateien und Ordner mit dem Datum und Uhrzeit...wählen Sie eine Datei aus...klicken Sie auf Wiederherstellen.

.zepto Datei, .zepto Datei Erweiterung, Locky Ransomware, Trojan, Malware, .zepto file extension

Falls Sie keine Wiederherstellungspunkte vor der Infezierung gesetzt haben, machen Sie bitte folgendes:


Nutzen Sie das Shadow Explorer Werkzeug

Dieses Programm erlaubt es Ihnen, vorherige Versionen von Dateien und Ordnern auf automatische Weise wiederherzustellen. Laden Sie dafür die Shadow Explorer Anwendung kostenlos herunter und installieren Sie sie. Nachdem Sie sie gestartet haben, wählen Sie den Laufwerksnamen und das Datum der angelegten Dateiversionen. Rechtsklicken Sie auf den betroffenen Ordner oder die Datei und wählen Sie die Export-Option. Geben Sie dann einfach den Ort an, an welchen die Daten wiederhergestellt werden sollen. Manchmal klappt es alle und manchmal einige Dateien zu retten.


Dateien mit dem Data Recovery Pro Programm wiederherstellen.

 

Dadurch, dass Sie keine Wiederherstellungspunkte vor der Infezierung gesetzt haben, löscht der Virus alle Originaldateien. Wir müssen jetzt versuchen diese Dateien wiederherstellen. Aus diesem Grund können Anwendungen wie Data Recovery Pro die gelöschten Objekte wiederherstellen, auch wenn diese sicher gelöscht wurden. Diese Methode ist die Zeit wert und hat ihren Effektivität bewiesen.


Lukitus Ransomware mit dem automatischen Reinigungsprogramm entfernen.

Hierbei handelt es sich um eine exklusive Methode um Malware und Erpressungsviren im Allgemeinen zu entfernen. Wir haben dieses Programm getestet und kommen zu folgendem Ergebnis: Diese innovative Software hat uns beeindruckt. Das ist praktisch ein All-inclusive Paket, das Bereinigung, Wartung, Optimierung und Schutz Ihres Computers umfasst. Sie können von Anfang an das Programm so einstellen, dass das optimal zu Ihren Bedürfnissen und Anforderungen am PC passt. Kann man dieses Programm durch andere Programmen ersetzen? Antwort - Ja. Das Programm macht genau das Gleiche, was Malwarebytes Antimalware, CCleaner, Bitdefender oder Avast, RKill und Windows Defragmentierung zusammen machen. Ob Sie dadurch Zeit und Geld sparen können wenn Sie alle diese Programme einzeln instalieren, sind wir uns nicht sicher.

Weitere Merkmale dieses Programms: kostenloser Virusscanner, ständig überwacht Windows Prozesse, optimiert Geschwindigkeit und Leistung, macht Defragmentierung, sucht und entfernt Malware und Viren, kostenlose Updates, webbasierter Support.

Tipp: Laden Sie den kostenlosen Virusscanner herunter und prüfen Sie den Zustand Ihres Computers. Sie erhalten einen Bericht, der zeigt, ob Probleme auf dem Computer vorliegen und ob ein Aufräumen nötig ist. Das ist absolut kostenlos.


Hinweis: Der Virus kann Ihren Browser blockieren. In diesem Fall, wenn Sie zum Beispiel Firefox Browser als standard Browser benutzen und Probleme mit dem Herunterladen haben, versuchen Sie es mit dem Internet Explorer, Chrome oder Safari.

 

Sie können auch Antivirus Programmen auf einem sauberen Computer instalieren und dann auf den USB Stick, SD Card, DVD / CD brennen und anschliesslich auf den infizierten Computer übertragen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0