ARENA VIRUS: WIE ENTFERNT MAN .arena RANSOMWARE DATEI ERWEITERUNG

.arena Ransomware Verschlüsselung
.arena Ransomware Verschlüsselung

Neue Variante der Crysis-Ransomware wurde veröffentlicht, die die Erweiterung .arena an verschlüsselte Dateien anhängt und die Daten unzugänglich für Computer-Nutzer macht.

Die Krypto-Ransomware Arena, bekannt als Crysis Trojaner oder Dharma Verschlüsselung, versucht seit Wochen an einen Aufstieg zu gewinnen. Es hat seit Anfang August 2017 bösartige Nachkommen fast wöchentlich hervorgebracht, nachdem der Virus monatelang in einem Fast-Still-Zustand war. Die letzte Verschlüsselungsvariante hat die .arena-Dateierweiterung in die digitale Erpressungsumgebung eingeführt. Nach dem Verschlüsseln der personenbezogenen Daten eines Opfers hängt dieser Crysis-Mod Original-Dateinamen mit einer variantenspezifischen Zeichenfolge in folgendem Format an: id- {Opfer-ID} [chivas@aolonline.top] .arena. Der variable Teil ist eine eindeutige Kennung, die dem infizierten Benutzer zugeordnet wird. Es besteht aus acht hexadezimalen Zeichen. Letztlich macht die Ransomware eine Datei namens Sample.docx in etwas wie Sample.docx.id-VGRBE160. [chivas@aolonline.top] .arena.

Beispiel für von Arena Virus verschlüsselte Dateien
Beispiel für von Arena Virus verschlüsselte Dateien

Die E-Mail-Adresse, die in eckigen Klammern angegeben ist, kann auch variieren, da sie mit den Kontaktdaten eines bestimmten Angreifers übereinstimmt. Das Problem besteht darin, dass die Crysis / Dharma Ransomware von mehreren Cyberkriminalringen verteilt wird, die unabhängige Kampagnen durchführen, also unterschiedliche Kontaktinformationen jeder Gruppe. Einige der am häufigsten gemeldeten E-Mails, abgesehen von der oben genannten, gehören m.heisenberg@aol.com, macgregor@aolonline.top, black.mirror@qq.com, btc2017@india.com, gladius_rectus@aol.com, sindragosa@bigmir.net, sir.dragcsa@bigmir.net und mandanos@foxmail.com. Jeder, der mit dieser Datei-verschlüsselten Malware zu tun haben wird, bekommt einige Hinweise, was er machen soll und wie er die Verbrecher kontaktieren soll um die Dateien und Dokumente zurückzubekommen.

Desktopmeldung bei .arena Verschlüsselung
Desktopmeldung bei .arena Verschlüsselung

Die sog. Rettungsnotiz verweist auf die Möglichkeiten Dateien wiederherzustellen. Das sind die Anweisungen zum Bezahlungsprozess. Die Crysis-Version verwendet hierfür folgende Combo: Info.hta und FILES ENCRYPTED.txt. Letzteres sagt: "Alle deine Daten sind von uns gesperrt. Möchtest du die zurückhaben? Schreiben Sie eine E-Mail an: chivas@aolonline.top, oder was auch immer die Adresse ist. Die letztere Datei, die HTA one, wird automatisch aufgrund einer Autorun-Task angezeigt und enthält viel mehr Informationen als das TXT-Datei.

Die .arena-Verschlüsselung-Variante der Crysis-Ransomware verbreitet sich am häufigsten über gehackte Remote-Desktop-Dienste. Nachdem Virus auf ein System gelandet ist, versucht die Infektion, Schattenkopien der Dateien des Opfers zu löschen, um diese Option der Wiederherstellung zu blockieren. Um es zu beenden, nutzt der Schädling bewährte Praktiken der Datenverschlüsselung, so dass es keine Möglichkeit gibt, die Dateien an diesem Punkt kostenlos zu entschlüsseln. Allerdings, falls der Arena-Virus VSS nicht deaktiviert wird, sind die Chancen einige Dateien wiederherzustellen sehr gering.

Sollen Sie wirklich einmal Opfer der Arena Ransomware werden, scheint es fraglich, ob die Cyber-Verbrecher den persönlichen Krypto-Schlüssel überhaupt freigeben. Es gibt ja auch keine Garantie dafür, dass die Erpresser auch tatsächlich ihr Wort halten. Wir raten Sie davon ab für den Schlüssel zu bezahlen, denn es gibt keine Garantie, dass dieser wirklich funktioniert.

Wie kann man jetzt dieses Problem lösen? Das Windows Betriebsystem bietet eine Möglichkeit, die im Zusammenhang mit den Wiederherstellungspunkten steht. Kurz gesagt, man muss die Wiederherstellungspunkte setzen bevor die Infektion passiert. Haben Sie das vorher gemacht? Dann haben Sie Glück! Rechtsklicken Sie auf Datei oder Ordner...danach auf Vorgängerversionen klicken...dann erscheint eine Liste der gesicherten Dateien und Ordner mit dem Datum und Uhrzeit...wählen Sie eine Datei aus...klicken Sie auf Wiederherstellen.

.zepto Datei, .zepto Datei Erweiterung, Locky Ransomware, Trojan, Malware, .zepto file extension

Falls Sie keine Wiederherstellungspunkte vor der Infezierung gesetzt haben, machen Sie bitte folgendes:


Nutzen Sie das Shadow Explorer Werkzeug

Dieses Programm erlaubt es Ihnen, vorherige Versionen von Dateien und Ordnern auf automatische Weise wiederherzustellen. Laden Sie dafür die Shadow Explorer Anwendung kostenlos herunter und installieren Sie sie. Nachdem Sie sie gestartet haben, wählen Sie den Laufwerksnamen und das Datum der angelegten Dateiversionen. Rechtsklicken Sie auf den betroffenen Ordner oder die Datei und wählen Sie die Export-Option. Geben Sie dann einfach den Ort an, an welchen die Daten wiederhergestellt werden sollen. Manchmal klappt es alle und manchmal einige Dateien zu retten.


Dateien mit dem Data Recovery Pro Programm wiederherstellen.

 

Dadurch, dass Sie keine Wiederherstellungspunkte vor der Infezierung gesetzt haben, löscht der Virus alle Originaldateien. Wir müssen jetzt versuchen diese Dateien wiederherstellen. Aus diesem Grund können Anwendungen wie Data Recovery Pro die gelöschten Objekte wiederherstellen, auch wenn diese sicher gelöscht wurden. Diese Methode ist die Zeit wert und hat ihren Effektivität bewiesen.


Arena PC Virus mit dem automatischen Reinigungsprogramm entfernen.

Hierbei handelt es sich um eine exklusive Methode um Malware und Erpressungsviren im Allgemeinen zu entfernen. Wir haben dieses Programm getestet und kommen zu folgendem Ergebnis: Das Programm macht ihre Arbeit sehr gut, hat eine einfache Bedienung, wird auf Deutsch ausgeführt, hat kostenlosen Virusscanner. Ob Sie den kostenpflichtigen Virusentferner installieren möchten-das müssen Sie selbst entscheiden. Das Entfernungsprogramm wird im Abo für 6 Monaten verkauft und kostet 35 Euro pro Jahr. Was muss verbessert werden? Wir wünschen uns eine Testversion oder 1 Monat Abo. Kündigung muss nicht verpasst werden, sonst wird der Vertrag für die nächsten 6 Monate verlängert.

Tipp: Wenn Sie den kostenlosen Scanner nicht mehr brauchen und über Systemsteuerung deinstallieren möchten, wird Ihnen angeboten das Virusentfernerprogramm für 10 Euro pro Jahr zu erwerben. Nutzen Sie diese Möglichkeit! Das Programm ist auf jeden Fall 10 Euro pro Jahr wert.

Laden Sie bitte den kostenlosen Antivirusscanner herunter und scannen Sie Ihren Computer.

Nach dem Scannen wird eine Liste mit erkannten Viren geliefert. Klicken Sie auf Bedrohungen beheben. Dies wird alle Schädlinge entfernen.


Hinweis: Der Virus kann Ihren Browser blockieren. In diesem Fall, wenn Sie zum Beispiel Firefox Browser als standard Browser benutzen und Probleme mit dem Herunterladen haben, versuchen Sie es mit dem Internet Explorer, Chrome oder Safari.

 

Sie können auch Antivirus Programmen auf einem sauberen Computer instalieren und dann auf den USB Stick, SD Card, DVD / CD brennen und anschliesslich auf den infizierten Computer übertragen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0