SAGE 2.2 RANSOMWARE ENTFERNEN UND ENTSCHLÜSSELN

Sage Ransomware 2017
Sage Ransomware 2017

Sage 2.2 Verschlüsselung-Ransomware ist die weiterentwickelte Version vom Sage Virus. Der Sage PC Virus ist am Anfang des Jahres 2017 erschien und gehört zu CryLocker Virusfamilie. Was wissen wir noch über diese Erpressungssoftware? Die Verschlüsselungsprozesse von Sage 2.2 sind sehr ähnlich mit denen von anderen Erpressungsprogrammen, die derzeit auf der Welt gibt. Sage 2.0 nutzte für seinen Viren-Download immer Word-Makros. Die gleiche Infiltrierungsmethode fand zuvor bei den Viren Locky und Cerber ihre Verwendung, zumindest als die Erpressungsprogramme noch nicht ihren Höchststand erreicht haben. Die neuen Varianten von Sage 2.2 werden mit Spam Emails verteilt, welche infizierte Anhänge haben. Am häufigsten sind das gefälschte Bank Mitteilungen. Die fake Anhänge beinhalten Javaskript oder Microsoft Word Dokumente. Hier werden Makros verwendet um Powershell skript auszuführen, welcher hilft die Ransomware %TMP%\Roaming.exe. herunterzuladen.

Alle Windows Systeme, ab Windows 7 version, haben den sogenannten UAC (User Account Control) welcher fragt Sie bei jedem Download ob Sie wirklich ein bestimmtes Programm oder Programm-Update herunterladen möchten. Im Fall von Sage Virus werden Sie auch gefragt. Bitte nicht bestätigen!!!

Beispiel für UAC Anfrage beim Sage 2.2 Virus
Beispiel für UAC Anfrage beim Sage 2.2 Virus

Für die Verschlüsselung von Dateien wird von der Sage Ransomware ChaCha20 Chiffre verwendet. Diese Chiffre ist ähnlich zu Salsa20, welche, vom uns schon bekannten Petya Virus, verwendet wurde. Während des Verschlüsselungsprozesses versieht der Trojaner die Dateien mit der Endung .sage und speichert einen Erpresserbrief namens ! Recovery_ .html auf dem Desktop und in allen anderen Ordnern mit verschlüsselten Dateien, Archiven, Bildern und Ähnlichem. Nach der Verschlüsselung bekommen Sie eine Desktopmeldung:

Sage 2.2 Ransomware Desktopmeldung
Sage 2.2 Ransomware Desktopmeldung

Es wird die Bezahlung von 2000 $ innerhalb 7 Tage an das Bitcoin-Wallet der Verbrecher gefordert. Erfolgt die Bezahlung nicht innerhalb der Frist, verdoppelt sich die Summe. Die Ransomware löscht zur gleichen Zeit die von Windows angefertigten Schattenkopien, sodass damit nicht die Daten gerettet werden können.

Bezahlseite der Sage Ransomware
Bezahlseite der Sage Ransomware

Hier haben wir für Sie eine Liste der Dateiendungen zusammengestellt, die von Sage 2.2 Virus verschlüsselt werden können:

Liste der verschlüsselten Dateien (Sage 2.2)
Liste der verschlüsselten Dateien (Sage 2.2)

Sollen Sie wirklich einmal Opfer der Sage Ransomware werden, scheint es fraglich, ob die Cyber-Verbrecher den persönlichen Krypto-Schlüssel überhaupt freigeben. Es gibt ja auch keine Garantie dafür, dass die Erpresser auch tatsächlich ihr Wort halten. Wir raten Sie davon ab für den Schlüssel zu bezahlen, denn es gibt keine Garantie, dass dieser wirklich funktioniert.

Wie kann man jetzt dieses Problem lösen? Das Windows Betriebsystem bietet eine Möglichkeit, die im Zusammenhang mit den Wiederherstellungspunkten steht. Kurz gesagt, man muss die Wiederherstellungspunkte setzen bevor die Infektion passiert. Haben Sie das vorher gemacht? Dann haben Sie Glück! Rechtsklicken Sie auf Datei oder Ordner...danach auf Vorgängerversionen klicken...dann erscheint eine Liste der gesicherten Dateien und Ordner mit dem Datum und Uhrzeit...wählen Sie eine Datei aus...klicken Sie auf Wiederherstellen.

.zepto Datei, .zepto Datei Erweiterung, Locky Ransomware, Trojan, Malware, .zepto file extension

Falls Sie keine Wiederherstellungspunkte vor der Infezierung gesetzt haben, machen Sie bitte folgendes:


Nutzen Sie das Shadow Explorer Werkzeug

Dieses Programm erlaubt es Ihnen, vorherige Versionen von Dateien und Ordnern auf automatische Weise wiederherzustellen. Laden Sie dafür die Shadow Explorer Anwendung kostenlos herunter und installieren Sie sie. Nachdem Sie sie gestartet haben, wählen Sie den Laufwerksnamen und das Datum der angelegten Dateiversionen. Rechtsklicken Sie auf den betroffenen Ordner oder die Datei und wählen Sie die Export-Option. Geben Sie dann einfach den Ort an, an welchen die Daten wiederhergestellt werden sollen. Manchmal klappt es alle und manchmal einige Dateien zu retten.


Dateien mit dem Data Recovery Pro Programm wiederherstellen.

 

Dadurch, dass Sie keine Wiederherstellungspunkte vor der Infezierung gesetzt haben, löscht der Virus alle Originaldateien. Wir müssen jetzt versuchen diese Dateien wiederherstellen. Aus diesem Grund können Anwendungen wie Data Recovery Pro die gelöschten Objekte wiederherstellen, auch wenn diese sicher gelöscht wurden. Diese Methode ist die Zeit wert und hat ihren Effektivität bewiesen.


Sage PC Virus mit dem automatischen Reinigungsprogramm entfernen.

Hierbei handelt es sich um eine exklusive Methode um Malware und Erpressungsviren im Allgemeinen zu entfernen. Wir haben dieses Programm getestet und kommen zu folgendem Ergebnis: Diese innovative Software hat uns beeindruckt. Das ist praktisch ein All-inclusive Paket, das Bereinigung, Wartung, Optimierung und Schutz Ihres Computers umfasst. Sie können von Anfang an das Programm so einstellen, dass das optimal zu Ihren Bedürfnissen und Anforderungen am PC passt. Kann man dieses Programm durch andere Programmen ersetzen? Antwort - Ja. Das Programm macht genau das Gleiche, was Malwarebytes Antimalware, CCleaner, Bitdefender oder Avast, RKill und Windows Defragmentierung zusammen machen. Ob Sie dadurch Zeit und Geld sparen können wenn Sie alle diese Programme einzeln instalieren, sind wir uns nicht sicher.

Weitere Merkmale dieses Programms: kostenloser Virusscanner, ständig überwacht Windows Prozesse, optimiert Geschwindigkeit und Leistung, macht Defragmentierung, sucht und entfernt Malware und Viren, kostenlose Updates, webbasierter Support.

Tipp: Laden Sie den kostenlosen Virusscanner herunter und prüfen Sie den Zustand Ihres Computers. Sie erhalten einen Bericht, der zeigt, ob Probleme auf dem Computer vorliegen und ob ein Aufräumen nötig ist. Das ist absolut kostenlos.


Hinweis: Der Virus kann Ihren Browser blockieren. In diesem Fall, wenn Sie zum Beispiel Firefox Browser als standard Browser benutzen und Probleme mit dem Herunterladen haben, versuchen Sie es mit dem Internet Explorer, Chrome oder Safari.

 

Sie können auch Antivirus Programmen auf einem sauberen Computer instalieren und dann auf den USB Stick, SD Card, DVD / CD brennen und anschliesslich auf den infizierten Computer übertragen.


Datensicherung finden wir als beste Problemlösung überhaupt.

Damit so was nie mehr passiert, raten wir Ihnen Ihre Daten mit einem Online Speicher zu sichern. Die daten werden automatisch auf einem externen Server gespeichert und können immer wiederhergestellt werden. Im Falle einer PC-Infektion oder eines Festplatten-Defektes können Sie dann  Ihr Computersystem zurücksetzen ohne Angst zu haben alle für Sie wertvolle Dateien und Bilder zu verlieren.

Tipp: Nutzen Sie die 14 Tage Probezeit kostenlos. Entscheiden Sie sich danach für ein Jahr bzw für zwei Jahre Nutzung, kostet der Monat nur noch etwa 3 Euro.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0