STARTFENSTER.DE BROWSER HIJACKER ENTFERNEN

StartFenster.de Browser Hijacker Virus
StartFenster.de Browser Hijacker Virus

StartFenster.de ist ein typischer Browser Hijacker Virus. Das Programm stellt eigentlich wenig Gefahr für Sie oder Ihr Computer dar. Man nennt solche Browser-Viren Belästigungsprogramme. Im Netz kann man Vorwürfe wegen Spionage, Datendiebstahls oder Dateienverschlüsselung finden, was eigentlich nicht wahr ist. Was ist das dann? StartFenster.de ist kein Trojaner oder Ransomware. Solche Viren wie Trojaner und Ransomware sind als Programmiertricks gedacht, um Ihrem Computer und den darauf gespeicherten Daten zu schaden und das Geld von Ihnen zu verlangen, deshalb wäre es falsch gewesen diese Programme zusammenzustellen. Jetzt erklären wir Ihnen was StartFenster.de machen kann und was es nicht machen kann.

Das Ziel aller Browser Hijacker ist die Einnahmen für ihre Entwickler zu generieren, indem sie eine erhebliche Menge an Werbeanzeigen auf dem Bildschirm der Nutzer anzeigen und verteilen. Es wird vom ahnungslosen Nutzern eine gewisse Anzahl an Klicks auf die Werbeanzeigen erwartet, wodurch die Verbrecher ihr Geld verdienen. Das funktioniert nach dem Pay-Per-Click Verfahren, welches eine schlaue und häufig genutzte Affiliatestrategie (Einnahmestrategie) darstellt.

Startfenster.de Virus Reklamefenster
Startfenster.de Virus Reklamefenster

Es wird Ihnen nicht irgendwelche Werbung oder Reklame angezeigt. Die Virus-Entwickler möchten sicher sein, dass Sie auf die Werbespots klicken, deshalb möchten sie auf jeden Fall so alles presentieren, dass diese Ihnen gefallen wird und für Sie interessant ist. Zu diesem Zweck werden Erkenntnisse und Informationen über Ihre Netz Interessen gesammelt, wozu das Hijacker Programm Ihre aktuelle Suchanfragen und den Webseitenverlauf untersucht. Diese Auskunft wird weiterverarbeitet und die Werbung wird anhand der gesammelten Daten an Ihre geschätzten Online Vorlieben angepasst. So ist es kein Wunder, wenn Sie gewisse Werbemeldungen und Pop-Ups mit tollen Angeboten zum bestimmten, kürzlich gesuchten Schuhemodelen erhalten.

Kurz gesagt, die ganze Geschichte funktioniert so: das Fake-Programm ersetz Ihre benutzerdefinierte Einstellungen, Internet Homepage, neue Registerkarte und Suchmaschine mit StartFenster.de URL. Man denkt...oh, cool! Das ist das, was ich brauche! Die einfache Konstruktion mit einer Suchleiste und acht Symbolen unterhalb, Links zu beliebten Online Ressourcen, einschließlich Yahoo, Google, Facebook und eBay. Scheint wirklich nützlich und harmlos zu sein. Das ist die Falle!

StartFenster.de  als Suchmaschiene
StartFenster.de als Suchmaschiene

Solche, wie StartFenster.de, Browser-Erweiterungen sind nicht so einfach zu deinstalieren, wie es auf den ersten Blick scheint. Sie gehen nicht weg, wenn Sie nicht manuell Ihre korrekte Einstellungen wiederherstellen, egal was für einen Browser Sie verwenden. Im Teil der Bereinigung dieser Schritt-für-Schritt Anleitung erklären wir Ihnen, wie Sie diese böse Schadprogramen wieder vollständig entfernen können.


   StartFenster.de Virus mit dem Emsisoft Antimalware entfernen.

Das-rundum-sorglos-Paket von Emsisoft hat in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass dieses Antivirus Programm von meisten Experten gelobt wird. Durch tägliche Updates, Echtzeitschutz mit Cloud Verifizierung, Malware Warnung System und unterschiedliche Scanmöglichkeiten hat Emsisoft in die Top Charts geschafft.

Das Programm macht ihre Arbeit mehr als gut. Kostenpflichtiges all inclusive Paket beträgt 39 Euro pro Jahr. Das Programm ist mit anderen Software und Antiviren kompatibel und auch unterstützt sie. Emsisoft ist sehr gut für Einsteiger geeignet und ist leicht zu bedienen. Sie können diesen Virus-Entferner auf allen Windows Versionen anwenden. Was ist noch bei Emsisoft wünschenswert? Emsisoft hat kein Telefonsupport und grösste Teil des Supportforums ist auf Englisch.

Tipp: Laden Sie das Emsisoft Virus-Entferner Programm herunter und wählen Sie Free Modus oder 30-Tage Testversion. Das kostet Ihnen Nichts. Wenn Sie danach zufrieden sind, ein Kauf ist jederzeit möglich.


StartFenster.de Hijacker mit dem automatischen Reinigungsprogramm entfernen.

Hierbei handelt es sich um eine exklusive Methode um Malware und Erpressungsviren im Allgemeinen zu entfernen. Wir haben dieses Programm getestet und kommen zu folgendem Ergebnis: Diese innovative Software hat uns beeindruckt. Das ist praktisch ein All-inclusive Paket, das Bereinigung, Wartung, Optimierung und Schutz Ihres Computers umfasst. Sie können von Anfang an das Programm so einstellen, dass das optimal zu Ihren Bedürfnissen und Anforderungen am PC passt. Kann man dieses Programm durch andere Programmen ersetzen? Antwort - Ja. Das Programm macht genau das Gleiche, was Malwarebytes Antimalware, CCleaner, Bitdefender oder Avast, RKill und Windows Defragmentierung zusammen machen. Ob Sie dadurch Zeit und Geld sparen können wenn Sie alle diese Programme einzeln instalieren, sind wir uns nicht sicher.

Weitere Merkmale dieses Programms: kostenloser Virusscanner, ständig überwacht Windows Prozesse, optimiert Geschwindigkeit und Leistung, macht Defragmentierung, sucht und entfernt Malware und Viren, kostenlose Updates, webbasierter Support.

Tipp: Laden Sie den kostenlosen Virusscanner herunter und prüfen Sie den Zustand Ihres Computers. Sie erhalten einen Bericht, der zeigt, ob Probleme auf dem Computer vorliegen und ob ein Aufräumen nötig ist. Das ist absolut kostenlos.


Setzen Sie Mozilla Firefox zurück

Hierfür in die Adressleiste about:support eingeben oder über das Menü (1) die Firefox-Hilfe (2) aufrufen. Anschließend im Hilfemenü den Punkt Informationen zur Fehlerbehebung (3) auswählen. Im sich öffnenden Fenster befindet sich oben rechts ein Button mit der Aufschrift Firefox restaurieren (4). Diesen anklicken und nochmals bestätigen (5).


Setzen Sie Internet Explorer zurück

Zuerst auf Browser-Einstellungen (Zahnradsymbol oben rechts) klicken, Internetoptionen und den Reiter Erweitert (1), gelangen Sie im Internet Explorer zum Punkt Zurücksetzen (2). Klicken Sie auf diesen Button und lesen Sie sich die Informationen (3) in der Sicherheitsabfrage durch.

Das Löschen der persönlichen Einstellungen (4) ist nach Malware-Attacken ratsam (Haken setzen). Bedenken Sie aber, dass in diesem Fall gespeicherte Kennwörter und auch automatische Logins mit gelöscht werden. Wenn Sie diesen Schritt jetzt durchführen möchten, dann klicken Sie auf Zurücksetzen (5) und starten Sie anschließend, wie empfohlen, Ihren Computer neu.


Setzen Sie Google Chrome zurück

Zuerst über die Einstellungen, indem Sie http://chrome/settings in der Adressleiste eingeben bzw. auf „Google Chrome anpassen und einstellen“ klicken und hier Einstellungen auswählen. Jetzt weiter nach unten scrollen und Erweiterte Einstellungen anzeigen anwählen und nochmals weiter scrollen.

Der Button Einstellungen zurücksetzen stellt die Suchmaschine, Startseite, neue Tab-Seite sowie Erweiterungen auf den Urzustand zurück. Außerdem werden Cookies, temporäre Internetdateien und gespeicherte Website-Daten gelöscht. Der Chrome ist nach wenigen Augenblicken wieder  sauber und eventuell manipulierte oder unabsichtliche vorgenommen Änderungen wieder zurückgesetzt.


Setzen Sie Safari zurück

Zahradsymbol oben rechts anklicken (1) den Punkt Safari zurücksetzen (2) auswählen. Daraufhin öffnet sich ein Fenster, indem Sie an- und abwählen (3) können, was zurückgesetzt werden soll und was nicht. Ein Klick auf den Button Zurücksetzen (4) führt die Anweisung aus.


Setzen Sie Opera zurück

Beim Opera fehlt leider eine eingebaute Reset-Funktion und ein Zurücksetzen auf die Standardwerte ist nicht per Klick möglich.
Geben Sie in die Adressleiste opera://about ein und navigieren Sie mit dem Windows Explorer zum Profil- und mit einem zweiten Explorer-Fenster zum Cache-Verzeichnis, das Ihnen im „Über Opera“-Fenster angezeigt wird.

Schließen Sie den Opera Browser und löschen Sie die beiden Profil und Cache Verzeichnisse samt Inhalt.

C:\Users\#benutzername#\AppData\Roaming\Opera Software\Opera Stable
C:\Users\#benutzername#\AppData\Local\Opera Software\Opera Stable


Überprüfen Sie ob der Virus vollständig entfernt worden ist

Um sicher zu sein, dass der Virus komplett entfernt worden ist, raten wir Ihnen, immer wieder einen Scan mit der automatischen Entfernungs-Software durchzuführen, um sicherzugehen, dass keine schädlichen Reste dieser Malware in der Windows Registry und andere Systemplätzen mehr vorhanden sind.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0